[Verliebt, verlobt, verheiratet] Warum ich mein Braut-Make-up selber gemacht habe

Vierhundert Euro. So viel hätte es mich gekostet, die Visagistin meiner Wahl bis nach Königswinter fahren zu lassen, um mich im Hotel am Morgen unserer Hochzeit heiratsfein zu machen. Was ich stattdessen gemacht habe und warum das Schminken-Lassen für alle, die sich eh täglich schminken, völlig überbewertet ist, erzähle ich euch heute, ein Jahr nach unserer Hochzeit.  Weiterlesen

[Verliebt, verlobt, verheiratet] Den Brautstrauß bitte nicht werfen!

Mein Kleid hatte ich schon seit Monaten – und, oh Gott, war ich verliebt. Es garantierte den großen Auftritt und saß wie angegossen, aber irgendwie möchte man den Braut-Auftritt ja doch noch ein bisschen pimpen.

Zu den für mich wichtigsten Braut-Accessoires gehörten:

  • Schuhe: hatte ich zumindest schon welche anprobiert
  • Schmuck: bekam ich von meiner Mama geliehen – ganz besonderen sogar, denn es waren der Ring und die Ohrstecker, die mein Vater meiner Mutter zur Hochzeit geschenkt hatte.
  • und natürlich der Brautstrauß.

Weiterlesen