Endlich frei: Ich habe mein Leben auf den Kopf gestellt

»Über welche drei Ereignisse der letzten Monate freust du dich am meisten? Warum?«

Das war vor zwei Wochen die erste Frage, die mir mein Klarheit-Kalender stellte: Der Halbjahres-Check stand an. Welche Ziele, die du dir am 1.1. gesetzt hattest, hast du erreicht? Welche Erkenntnisse gewonnen? Worin willst du noch ehrlicher zu dir sein – all das sind Dinge, mit denen ich mich dank meines Reflektionstagebuchs und Coachingtools »Klarheit« auseinandersetze.

Über welche drei Ereignisse der letzten Monate freue ich mich also am meisten?

Ich habe einiges geändert, stecke immer noch mitten im Veränderungsprozess. Und muss sagen: Nichts wäre richtiger gewesen, nichts besser. Außer vielleicht, das alles schon viel früher anzugehen. Aber andererseits ist wohl genau jetzt die richtige Zeit für diese Schritte.

Weiterlesen

Thoughts about turning 30 – Part II: Was ist dieses New Work, von dem alle reden?

Ich sage das stolz und selbstbewusst: Ich habe viele Talente. Ein einzelner Job, ein einzelnes Hobby können dem gar nicht gerecht werden, sie können gar nicht alle meine Fähigkeiten abrufen und sinnvoll einsetzen. Eintönigkeit ist frustrierend und zum Haareraufen. Und apropos Haareraufen: Mein erstes graues Haar fiel meinem Mann im letzten Urlaub auf. Dicker als die restlichen Haare, weiß und strohig, spross es wagemutig im vorderen Drittel meines Kopfes und ragte jedem, der mich überragt (und das sind nun mal die meisten), frech und aufdringlich direkt ins Gesicht. Und auch ich konnte nicht die Augen davor verschließen, dass ich vielleicht gerade ein Alter erreiche, in dem ich mich fragen sollte, was ich eigentlich erreichen will.

Vielleicht hat diese Frage aber auch gar nichts mit dem Alter zu tun, sondern eher damit, welche Pläne man noch hat.

Ich habe eine Menge Pläne. Und natürlich fehlt mir dir Zeit. Weiterlesen